Brandabschottung

Während beim aktiven Brandschutz Maßnahmen ergriffen werden, um den Brandherd aktiv zu stillen (z.B. durch Ersticken des Feuers mit einem Feuerlöscher), dient ein passiver bzw. baulicher Brandschutz dazu einem Brand vorzubeugen und einzugrenzen. So besagen beispielsweise die bauordnungsrechtlichen Bestimmungen in Deutschland, dass bauliche Anlagen so zu realisieren sind, dass der Entstehung eines Brandes und der Ausbreitung von Feuer und Rauch vorgebeugt wird. Die Rettung von Menschen und Tieren sowie wirksame Löscharbeiten müssen jederzeit ermöglicht werden (vgl. Musterbauordnung, §14).

Aus diesem Grund werden Gebäude je nach Gebäudeklasse, Art und Verwendung in Brandabschnitte unterteilt, die eine definierte Feuerwiderstandfähigkeit bzw. -klasse vorweisen. Dabei lässt es sich in der Regel nicht vermeiden, dass Brandabschnitte durch verschiedenste Versorgungsleitungen durchdrungen werden. Die dadurch entstandenen Öffnungen müssen durch zugelassene Produkte für die Brandabschottung geschlossen werden, sodass die Feuerwiderstandsfähigkeit des gesamten Bauteils (Brandabschnitts) erhalten bleibt. Dies gilt entsprechend auch für die Brandabschottung von Bauteilfugen in Gebäuden.

Baulicher Brandschutz durch feuerwiderstandsfähige Fugenabdichtungen

Allgemein dienen Gebäudefugen zum Ausgleich von Bewegungen zwischen zwei Bauteilen oder zur Abgrenzung von statischen Bauteilen. Nullifire bietet im Bereich der Brandabschottung auch für linienförmige Fugenabdichtungen europäisch zertifizierte Produkte (ETAG 026-3) an. Diese entsprechen den Anforderungen anliegender brandschutzklassifizierter Bauteile. Diese Produkte im Bereich Baulicher Brandschutz stellen die Feuerwiderstandsfähigkeit des gesamten Bauteils, einschließlich der Fuge(n), sicher. Einerseits sorgen die Nullifire Produkte während der geforderten Feuerwiderstandsdauer für Raumabschluss (E= Etanchéité: Dichtigkeit gegen Rauchgasdurchtritt), anderseits wird der Wärmeübertrag verhindert (I= Isolation: Funktion der Wärmedämmung).

Nullifire bietet folgende Produkte zur Brandabschottung:

  • FF197

    Feuerwiderstandsfähiger PU-Schaum

    Feuerwiderstandsklasse: bis zu 0 Minuten
    FF197 ist ein modifizierter, 1-komponentiger, feuerwiderstandsfähiger Polyurethanschaum.
  • FS700

    Feuerwiderstandsfähiger Acrylanstrich

    Feuerwiderstandsklasse: bis zu 0 Minuten
    FS700 ist ein wasserbasierter, 1-komponentiger, feuerwiderstandsfähiger Anstrich auf Acrylbasis zum Abdichten von linienförmigen Bauteilfugen, insbesondere an vorgehängten Fassaden.
  • FS703

    Feuerwiderstandsfähiger Silikondichtstoff

    Feuerwiderstandsklasse: bis zu 0 Minuten
    FS703 ist ein 1-komponentiger, elastischer und feuerwiderstandsfähiger Silikondichtstoff auf Alkoxybasis, der neutral vernetzt.

Weitere Information zu Nullifire Brandabschottung finden Sie in der Broschüre Feuerwiderstandsfähige Fugenabdichtungen.

Erleichterungen aus der Leitungsanlagen-Richtlinie (LAR)

Die oben genannten Produkte können zum Teil als Brandabschottung verwendet werden. Denn unter Beachtung gewisser Voraussetzungen werden in der Muster-Leitungsanlagen-Richtlinie (MLAR) Vereinfachungen definiert, bei denen eine Übertragung von Feuer und Rauch nicht zu befürchten ist. In diesen Fällen wird ein zusätzlicher Nachweis durch eine europäische bzw. bauaufsichtliche Zulassung nicht gefordert.

So können Leitungen durch feuerbeständige (Bauteildicke mind. 80 mm; 90 Minuten Feuerwiderstand [FW]), hochfeuerhemmende (mind. 70 mm; 60 Minuten FW) oder feuerhemmende (mind. 60 mm; 30 Minuten FW) Wände und Decken durchgeführt werden. Der Anwendungsbereich Baulicher Brandschutz beschränkt sich dabei auf folgende Leitungsarten:

1. Einzelne elektrische Leitungen/Kabel

2. Einzelne Rohrleitungen bis Außendurchmesser 160 mm aus nicht brennbaren Baustoffen (außer Aluminium und Glas), auch mit Brandschutzbeschichtung aus brennbaren Baustoffen bis 2 mm Dicke

3. Einzelne Rohrleitungen für nicht brennbare Medien (Flüssigkeiten, Dämpfe, Gase, Stäube) und Installationsrohre für elektrische Leitungen bis Außendurchmesser 32 mm aus brennbaren Baustoffen, Aluminium oder Glas

Dies gilt nur wenn folgende Mindestabstände der Leitungen zueinander eingehalten sind:

  • elektrische Leitung zu elektrischer Leitung, Mindestabstand 1x Außendurchmesser größere Leitung
  • nichtbrennbare Rohrleitung zu nichtbrennbarer Rohrleitung, Abstand 1x Außendurchmesser größeres Rohr
  • brennbare Rohrleitung zu brennbarer Rohrleitung, Abstand 5x Außendurchmesser größeres Rohr
  • brennbare Rohrleitung zu nichtbrennbarer Rohrleitung bzw. elektrischer Leitung, Abstand 5x Außendurchmesser brennbares Rohr oder 1x Außendurchmesser nichtbrennbares Rohr bzw. elektrischer Leitung (es gilt der jeweils größere Wert)

Einzelne Rohrleitungen mit Dämmung können durchgeführt werden, wenn die Dämmung im Bereich der Leitungsdurchführung aus nichtbrennbaren Baustoffen (Schmelztemperatur mindestens 1000 °C) besteht, auch mit Umhüllung aus maximal 0,5 mm dicken Baustoffen. Dabei ist ein Abstand zwischen den Dämmschichtoberflächen im Durchführungsbereich von 50 mm zwingend einzuhalten. Dieser Abstand gilt ebenso zu elektrischen Leitungen.

 

 

Anwendungsvorschlag mit Nullifire FS700 oder FS703

Bei einem Ringspalt (siehe Grafik) von ≤ 50 mm kann dieser vereinfacht mit nicht brennbarer Mineralwolle (Schmelzpunkt mindestens 1000 °C) ausgestopft werden.

Zusätzlich empfehlen wir den Ringspalt 10 mm tief (für FS700 3 mm dick) auf beiden Seiten abzudichten, um absolut sicher zu sein, dass kein Übertrag von Rauch stattfindet.