Explore our brands

Brandschutzbeschichtung

Beim Stahlbrandschutz gilt es durch eine Brandschutzbeschichtung den Wärmeeintrag im Brandfall zu vermeiden bzw. abzuschwächen. Stahl verliert mit ansteigender Temperatur während eines Brandes relativ schnell seine Stabilität und damit seine statisch vorgesehene Tragfähigkeit. Dies geschieht sobald die Stahlkonstruktion die sogenannte kritische Temperatur von etwa 500°C erreicht hat.

Wie schnell die kritische Temperatur erreicht wird, hängt von der Massivität des verbauten Stahlprofils ab. Je massiver bzw. materialstärker das Stahlprofil ist, desto länger dauert es bis das Stahlbauteil erhitzt wird und schließlich versagt. Durch die Brandschutzbeschichtung wird der Versagenszeitpunkt hinausgezögert und eine Feuerwiderstandsfähigkeit des Stahls von bis zu 120 Minuten ermöglicht. Um die notwendige Schichtdicke der Brandschutzbeschichtung für die jeweils geforderte Feuerwiderstandsklasse zu ermitteln, dient die Berechnung der Massivität des Stahlprofils auf Grundlage des Profilbeiwertes (U/A-Wert, entspricht dem Quotient aus Umfang U und der Querschnittsfläche A des Stahlprofils).

Ein Brandschutzkonzept mit passender Brandschutzbeschichtung ist nachweislich der Weg um Gebäude und vor allem Mensch und Leben zu schützen. Unsere Lösungen für die Brandschutzbeschichtung wurden vollständig getestet, sowohl in unseren hauseigenen Testlaboren als auch nach nationalen wie internationalen Standards und damit in unabhängigen Prüfeinrichtungen weltweit.

 

Informieren Sie sich in unserem Produktfinder ausführlich über unsere Produke für die Brandschutzbeschichtung.

Dämmschichtbildner

Schnelltrocknende Lösungen

Mit unseren innovativen Stahlbrandschutz Hybridbeschichtungen SC901 und SC902 erhalten Sie aufgrund der schnellen Aushärtung des Produktes die Möglichkeit, hohe Schichtdicken in einem Arbeitsgang aufzubringen und damit die geforderte Trockenschicht der Brandschutzbeschichtung innerhalb von 24 Stunden zu realisieren. Hervorzuheben ist dabei Nullifire SC902 für den flexiblen Einsatz auf der Baustelle, ob bei Bedarf per Handapplikation mit Pinsel, Spachtel bzw. Rolle oder standardmäßig mit passender Ausrüstung im Spritzverfahren. Das Material härtet auch bei niedrigen Temperaturen aus, sodass ein ganzjähriger Baustelleneinsatz möglich ist. Damit können Projekte genauer durchgeplant sowie schneller und flexibler abgewickelt werden.   

Eine Revolution für Projekte bis zu einem Feuerwiderstand von 120 Minuten, ob auf der Baustelle oder als Werksbeschichtung:

Wasserbasierte Lösungen

Nullifire gilt als Pionier der wasserbasierten Technologie im Stahlbrandschutz. Merkmale eines wasserbasierten Dämmschichtbildners sind neben der äußerst geringen VOC-Emission eine glatte Oberfläche und geringe Trockenschichtdicken, insbesondere wenn sich die geforderte Feuerwiderstandsklasse im Bereich von 30 oder 60 Minuten befindet. Die geringen Trockenschichtdicken machen einen Auftrag in wenigen Arbeitsgängen möglich.

Unser Produkt auf Wasserbasis:

Grundierungen

Um die Stahlkonstruktion vor Rost bzw. Korrosion zu schützen und damit den Werterhalt der Immobilie sicherzustellen, sollte der Stahl stets mit geeigneten Korrosionsschutzprodukten grundiert werden, die der vorherrschenden Korrosivitätskategorie gerecht werden. Grundierungen müssen mit der Brandschutzbeschichtung harmonieren und dem in der Zulassung angegebenen Produkttyp entsprechen. Einige Produkttypen von Grundierungen sind im Gesamtsystem mit den jeweiligen Dämmschichtbildnern getestet worden und damit ist deren Leistung in der Anwendung und vor allem im Brandfall sichergestellt. Vergewissern Sie sich also stets, dass die verwendete Grundierung mit der Nullifire Brandschutzbeschichtung kompatibel ist und dass keine Haftungsschwierigkeiten zwischen Grundierung und Dämmschichtbildner bestehen.

Decklacke

Decklacke sind oftmals das abschließende Element in der Systemkette einer Brandschutzbeschichtung. Sie lassen den beschichteten Stahl nicht nur gut aussehen, sondern schützen darüber hinaus auch die Brandschutzbeschichtung vor Schmutz, Feuchtigkeit oder anderen Umwelteinflüssen. Durch die Auswahl eines geeigneten Nullifire Decklacks stellen Sie sicher, dass das Gesamtsystem stimmt und der Decklack mit der Brandschutzbeschichtung kompatibel ist. Hierzu muss der Decklack den spezifischen Angaben aus der Zulassung entsprechen.

Achten Sie bei der Produktauswahl auch im Innenbereich darauf, wie hoch die Sonneneinstrahlung ist, wenn beispielsweise die Stahlbauteile offen hinter einer Glasfassade positioniert werden. Wählen Sie in solchen Fällen und zwingend im Außenbereich ein robusteres Produkt.